Skip to content

Fußreflexzonentherapie

Fußreflexzonentherapie

Fußreflexzonentherapie ist in verschiedenen Kulturen Europas, Asiens und Amerikas Bestandteil der Volksheilkunde, teilweise seit 3000 Jahren.

Verschiedene Pioniere aus verschiedenen Ländern haben die unterschiedlichen Methoden der Fußreflexzonentherapie zusammen getragen und das Beste systematisch vereint.

An den Füßen befinden sich reflexologische Druckpunkte und Bezugszonen für den gesamten Körper/ Organismus, die durch Druckpunktmassage einen Heilungsprozess auf die entsprechende Zone ausüben können.

Je nach Konstitution des Patienten werden bei der Fußreflexzonentherapie mehr oder weniger dynamische,- Verweil- oder Ausgleichsgriffe und Streichungen angewandt.

Ich arbeite nach der Methode Reflexzonentherapie am Fuß von Hanne Marquardt.

 

Indikationen: für folgende Probleme ist die Fußreflexzonentherapie angezeigt:

  • Schmerzen am Bewegungsapparat
  • Probleme im Verdauungssystem
  • Verminderter Lymphabfluss, bzw. Anregung des Lymphsystems
  • Krankheiten des Urogenitalsystem
  • Krankheiten des Atmungstraktes
  • Krankheiten des Herzens
  • Kopf- und Zahnschmerzen

 

Kontraindikationen für eine Fußreflexzonentherapie 

  • Akute Entzündungen im Venensystem wegen Gefahr der Thrombuslösung
  • Akute Entzündungen im Lymphsystem, z.B. Tumorerkrankungen
  • Splitter von Unfällen, die sich in der Nähe lebenswichtiger Organe befinden, denn die Splitter können zu wandern beginnen und das Organ schädigen
  • Psychose, auch im latenten Stadium
  • Transplantat, weil eine Abstoßungsreaktion provoziert werden kann
  • Aneurisma, weil das Blutgefäß platzen kann
  • Melanom am Fuß

Fußreflexzonentherapie ist keine Kassenleistung.